Qualifizierungsmaßnahmen und Kompetenzentwicklung

Thema

Laut der Einschätzung von Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der digitalen Lehre stellt die Kompetenz der Lehrenden im Umgang mit digitalen Medien die größte Heraus-forderung für eine umfassende Digitalisierung der Lehre dar.[1] Auch die Hochschulen Baden-Württembergs gehen davon aus, dass sich das Kompetenzprofil von Hochschullehrenden und entsprechende didaktische Qualifizierungsmaßnahmen den neuen Gegebenheiten anpassen werden[2].

Die Themengruppe „Qualifizierungsmaßnahmen und Kompetenzentwicklung“ des HND BW setzt sich daher zum Ziel, hochschulartenübergreifend Qualifizierungsangebote für Lehrende zu Themen der digitalen Lehre sicherzustellen und, soweit möglich, mit existierenden Qualifikationsprogrammen zu verknüpfen.

Während an den Hochschulen sehr unterschiedliche organisatorische und strukturelle Rahmenbedingungen zu finden sind, sind sich die Mitglieder der Hochschularten einig darin, dass Lehre und digital angereicherte Lehre nicht zwei unterschiedliche Dinge sind, sondern beide gleich sind im Sinne ihres Ziels – Studierende zu qualifizieren für ihre späteren Berufe und dafür entsprechende Kompetenzen aufzubauen. Dabei muss sich zuerst die Frage stellen, was Studierenden vermittelt werden soll, dann die Frage wie das geschehen soll, also welche Methoden zum Einsatz kommen. Die Methoden können dann herkömmlich oder digital sein. Einig ist man sich auch im Unterschied zwischen herkömmlichen und digitalen Methoden: in der digitalen Lehre stützt man sich auf Tools und (digitale) Technik. Studierende und Lehrende brauchen Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien – wie bewertet man Tools, wie wählt man Tools aus und wie wendet man sie didaktisch sinnvoll an?

Denkt man aber herkömmliche Lehre und digital angereicherte Lehre nicht getrennt, ist auch keine Trennung von Qualifizierungsangeboten für Lehrende in klassische Hochschuldidaktik und E-Learning möglich. HochschuldidaktikerInnen und MediendidaktikerInnen werden in Zukunft gemeinsam denken und gemeinsam arbeiten.

Ausgehend von bereits existierenden Baden-Württemberg-Zertifikaten für Hochschuldidaktik (HDZ, GHD) und ähnlichen Qualifikationsprogrammen wird diese Themengruppe einerseits ein Kompetenzprofil für Lehrende erarbeiten, welches Qualifikationsziele beschreibt um eine moderne (digitale) Lehre anbieten zu können. Andererseits wird die Themengruppe entsprechende Qualifikationsangebote für Lehrende der baden-württembergischen Hochschulen in Kooperation mit den relevanten Akteuren der unterschiedlichen Hochschularten erarbeiten.

[1] Vgl. Schlussbericht zur Trendstudie: Digitale Bildung auf dem Weg ins Jahr 2025, mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, S. 3.
[2] Vgl. Fachkonzept E-Learning: Strategische Handlungsfelder der Hochschulen des Landes Baden-Württemberg zur Digitalisierung in der Hochschullehre, MWK, S. 31.

 

Sprecherinnen

Anke Waldau
Universität Konstanz
Hochschuldidaktik inklusive E-Learning
Telefon: +49 (0)7531 88-5322
Mail

Ellen Fetzer
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
Koordination E-Learning, Mitarbeiterin des Kompetenzzentrum Lehre
Telefon: +49 (0)7022 201179
Mail

 

Termine

Termine zu den Sitzungen der Themengruppen entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender.